© Stadt Schüttorf

Giebelverzierungen

Auf einen Blick

Prunkvolles Relikt eines zerstörten Hauses

Am 4. April 1945 wurde zeitgleich mit dem Alten Rathaus das herrschaftliche Haus Markt 3 zerstört. Um 1745 ließen der gräfliche Richter Hermann von Beesten und seine Frau, eine geborene von Middachten, dieses als prunkvolles Mittelflurhaus mit steinernem Schildgiebel errichten. Nach dem verheerenden Bombenangriff konnten Reste der Giebelverzierungen aus den Trümmern geborgen werden. Sie wurden später von der Stadt Schüttorf erworben und am Rathaus aufgestellt. Dabei handelt es sich um die beiden Giebelschnecken und das Türwappen der Erbauerfamilien.

Auf der Karte

Giebelverzierungen
Markt 3
48465 Schüttorf
Deutschland

Webseite: www.schuettorf.de

Gut zu wissen

Was möchten Sie als nächstes tun?

Weitere Sehenswürdigkeiten

Sie benutzen offenbar den Internet Explorer von Microsoft als Webbrowser, um sich unsere Internetseite anzusehen.

Aus Gründen der Funktionalität und Sicherheit empfehlen wir dringend, einen aktuellen Webbrowser wie Firefox, Chrome, Safari, Opera oder Edge zu nutzen. Der Internet Explorer zeigt nicht alle Inhalte unserer Internetseite korrekt an und bietet nicht alle ihre Funktionen.