Heute

Mal eben nach Nordhorn!

Auf einen Blick

Mauerfall und Deutsche Einheit in der Grafschaft Bentheim

Die deutsch-deutsche Teilung und die Friedliche Revolution hinterließen ihre Spuren auch in der Grafschaft Bentheim. Das Land Niedersachsen grenzte sogar unmittelbar an die DDR. Über die Grenzübergangsstelle Helmstedt/Marienborn kamen nach dem Mauerfall am 9. November 1989 auch tausende Menschen direkt nach Niedersachsen,
sogar bis nach Nordhorn!
Die Auswirkungen der Deutschen Einheit am 3. Oktober 1990 betrafen außerdem nicht nur die ehemalige DDR. Auch wenn der Westen von den Veränderungen weit weniger betroffen war als der Osten Deutschlands, so waren die Menschen in der
Grafschaft doch auch Zeugen dieses Wandels.
Die Ausstellung des Kreis- und Kommunalarchivs möchte daher zeigen, wie dieser Prozess im Landkreis Grafschaft Bentheim wahrgenommen wurde. Außerdem wird verdeutlicht, inwiefern auch die regionale Politik an der „Wiedervereinigung“
beteiligt war.
Darüber hinaus ist im Kreis- und Kommunalarchiv die Ausstellung „Friedliche Revolution und Deutsche Einheit kompakt“ der Bundesstiftung Aufarbeitung zu sehen.
Diese Ausstellung verdeutlicht anhand von Karten und illustrierten Zeitleisten chronologische und geografische Zusammenhänge des Epochenumbruchs 1989 / 90. Dieser neue Ansatz macht Gleichzeitigkeiten erkennbar, die sich
wechselseitig beeinflussten.
Auf diese Weise wird der Umbruch in der DDR nicht nur in die zeitgleichen Entwicklungen Ostmitteleuropas, sondern auch in der Globalgeschichte eingeordnet.
Mehrere Tafeln zeichnen die Welt im Umbruch, die Entwicklung in Ostmitteleuropa, die Friedliche Revolution in der DDR, deren Selbstdemokratisierung sowie den Weg zur Deutschen Einheit nach.
Im Jahr 2024 feiert Deutschland nicht nur 35 Jahre Mauerfall, sondern auch 75 Jahre Grundgesetz. Dieses besondere Jubiläum wird in der Ausstellung des Kreisund Kommunalarchivs ebenfalls aufgegriffen.

Termine im Überblick